Ein Selfie als Beweis

Beschäftigte der Werkstatt Constantin-Bewatt entdecken bei einer Bogestra-Rallye Bochum mit Bus und Bahn

Wie heißt die südliche Endhaltestelle der U35? Wie finde ich heraus, in welche Richtung ich weiterfahren muss? Welche Buslinie hält am Tierpark? Diese und weitere Fragen mussten Beschäftigte der Werkstatt Constantin-Bewatt bei einer Rallye mit dem öffentlichen Nahverkehr beantworten.

Bogestra und begleitender Dienst der Einrichtung für Menschen mit Behinderung hatten den halben Tag Fahrt durch die Stadt organisiert. Nach der Navigation per mobiler Internetseite, klassischem Fahrplan oder per App diente ein Gruppenfoto oder Selfie an der Zielhaltestelle als Beweis der gelösten Aufgabe.
„Viele unserer Beschäftigten sind selbständig unterwegs. Aber es ging uns darum, sie Neues entdecken zu lassen, unbekannte Ecken, Linien, mit denen sie nicht oft fahren“, sagt Heiko Bockholt vom begleitenden Dienst der Werkstatt.

Neben der Rallye gehörten auch eine Bus-Sicherheitsschulung und ein Anti-Aggressionstraining der Polizei zum Fortbildungsblock der Werkstatt der Diakonie Ruhr.

Zurück